Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2007

Dienstag, 16. Oktober 2018


Landesmeisterschaften in Altenberg
Vier für DM qualifiziert

Die Berge der Sparkassenarena von Altenberg waren den Sportlern der Schützengilde nicht zu hoch, um vier Tickets für die DM in Oberhof zu erringen. Der jüngste Starter, Sandro Syska wird das Team trotz einer beeindruckenden Leistung und dem Sieg beim Sprint über 2,5 km nicht begleiten können. Die familiäre Urlaubsplanung ließ einen Start am Sonntag nicht mehr zu und die wäre Quali-Voraussetzung gewesen.

Besonders erfreulich sind die immer sichereren ersten Schussserien. Die „Großen“ gingen im LG-Sprint alle fehlerfrei auf die zweite Runde und setzten damit die Konkurrenten unter Druck. Martin Erler (Jun A-2.) und Michael Anschütz (Herren-4.) leisteten sich allerdings im Stehendanschlag für den Sieg bzw. das Podest zu viele Fehler. Franziska Hartung (Juni-B) ging das 3 km-Rennen ebenso wie Frank Anschütz (Herren-Ak, 4 km) etwas verhaltener und auf das Sichern der Führung orientiert an, um für die anschließende Trophy noch genügend Kräfte zu haben.

„Franzi“ konnte bei der KK-Trophy, die gleichzeitig Landesmeisterschaft war die vollen 50 Punkte und ihren zweiten Titel einfahren, Frank wurde mit je 3 Fehlern Dritter. Für seinen ersten Kleinkaliber-Wettkampf schlug sich Martin Erler recht achtbar: Während er sich nach dem Liegendschießen (1 Fehler) noch von seinem Nünchritzer Gegner absetzen konnte, musste er zwei Strafrunden mehr als dieser im Stehendanschlag in Kauf nehmen und am Ende mit 0,8 Sekunden Rückstand mit Bronze über 4 km zufrieden sein.

Der Sieg ging an einen einheimischen Sportgymnasiasten, der auf seiner Hausstrecke nicht zu schlagen war. Die Wetterbedingungen am Sonntag brachten die Organisatoren in eine problematische Lage. Aufkommender Nebel ließ am Vormittag, der für die KK-Massenstarts vorgesehen war nur die LG-Wettbewerbe zu. Da die Anlagen nur 10 m entfernt waren, genügten die Sichtverhältnisse für das Schießen. Michael Anschütz begann erneut mit einer 0-Serie und war damit im Kampf um die Medaillen gut dabei. Von 20 Schüssen trafen diesmal nur 4 nicht. Im Endspurt hatte er dann etwas Pech. Der Bronzeplatz ging 4 Sekunden vor ihm weg.

Der Übungsleiter machte sich das Leben in der Herren-Ak erneut selbst schwer. Die ständig wechselnden Windverhältnisse wurden zu wenig beachtet und so war er viel zu oft in der Strafrunde und musste in den Bergen härter als gewünscht für den LM-Titel arbeiten. An Kraft sparen war dabei natürlich nicht zu denken und das sollte sich in der Trophy rächen. Für Franziska und Martin wurde trotz eines erneut guten Beginns das Rennen nach 2 Runden beendet, um für die KK-Distanz noch relativ frisch zu sein.

Ein Start war notwendig, um alle Optionen für eine starke Staffel zur DM offen zu halten. Das Ergebnis bewies, dass diese Entscheidung richtig war. Franziska stieg erneut mit einer fehlerfreien Schießleistung in dieses Rennen ein und konnte sich sogar eine Zeit lang auf der 5 km-Strecke an den schnelleren Frauen orientieren. Lohn war ihr 3. Titel, weitere 50-Trophy-Punkte und damit die zwischenzeitliche Führung in dieser Wertung.

Das damit größte Stück vom Kuchen, den sich die Brander Sportler bei den sächsischen Titelkämpfen holten (6 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen) stand ihr damit ebenfalls zu. Martin steuerte beim 6 km-Massenstart Silber, Frank erneut „nur“ Bronze bei.



© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite