Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2008

Dienstag, 17. Juli 2018


1. Lauf zum Sachsencup in Borna
Sommerbiathleten fahren die halbe Miete ein

Die sieben Starter der Sg zu Brand 1835 e. V. kehrten aus Borna mit 6 Einzelsiegen und einem Staffelerfolg zurück. Damit haben sie in der aus 3 Läufen bestehenden Sachsencup-serie (ein Streichergebnis) eine hervorragende Basis für den Heimwettkampf im April geschaffen.

Philipp Göpfert (Schüler A) konnte zwei starke tschechische Läufer, die unmittelbar nach ihm ins Rennen gingen auf Distanz halten. Mit einer schnellen und fehlerfreien Liegendserie setzte er diese unter Druck. Im immer noch nicht perfekten Stehendanschlag waren dadurch seine Fehler fast unbedeutend (2,4 km-9:42 min-1.).

Sandro Syska (Schüler B) war diesmal über die gleiche Distanz nicht ganz so schnell unterwegs, hatte aber in seiner Altersklasse ebenso die Nase vorn (11:30 min; je 2 Fehler liegend).

Mit Nicole Hietzke (Damen ¯ 33:57 min ¯ 5 km), die immer besser in Tritt kommt und Martin Erler (Herren 28:10 min ¯ 5 km) wurden die besten Laufzeiten aller Starter erreicht. Beide zeigten mit einer 80 % igen Trefferquote auch das beste Schießergebnis der Brander Starter.

Für Franziska Hartung (Juniorinnen A) ging es bei diesem Start in erster Linie um Wettkampferfahrungen mit ihrem neuen KK- Gewehr. Diese waren erwartungsgemäß noch nicht völlig zufrieden stellend, der Akl-Sieg war ihr dennoch sicher.

Frank Anschütz belegte bei den Herren IV Platz 1 (5 km ¯ 30:03 min); Michael Anschütz bei den Herren I Platz 3 (34:16 min). In den Staffeln über 3 x 2,5 km zeigten die Brander Athleten dann ihre ganze Routine. Martin Erler setzte sich mit dem läuferisch stärksten Tschechen aus Jilové auseinander und schaffte durch zwei sichere Schießeinlagen einen kleinen Vorsprung für Nicole.

Bis zum ersten Liegendschießen nutzte sie diesen und lief nach einer fehlerfreien Serie auf und davon. Beim Stehendschießen kam sie völlig unbedrängt zum Stand und zeigte eine perfekte Nullserie. Die beiden Sommerbiathleten hatten damit fast eine Runde Vorsprung erarbeitet, die der Übungsleiter als Schlussläufer nur noch ins Ziel bringen musste.

Es wäre schön, wenn diese Erfolge auch beim Heimspiel auf der Kohlenstraße in BED am 19. April zum 10. Erzgebirgslauf wiederholt werden könnten.



© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite