Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2008

Mittwoch, 17. Oktober 2018


Lausitzcup bereits nach 2 Läufen entschieden

Alle 5 Starter der Schützengilde standen nach ihren Läufen in Senftenberg ganz oben und könnten sich damit die Reise nach Lübbenau zum Finale im Juni sparen. Neben den Altersklassensiegen ging es vor allem um den Vergleich zu den Vorjahreszeiten.

Und hier war zu merken, dass das Aufbautraining im Athletikbereich Früchte trug: Sandro Syska (Sch B) steigerte sich auf der 2,5 km – Strecke um 17 Sekunden und war an diesem Tag damit schnellster Schüler (14:56 min). Drei Schießfehler im ersten Umlauf machten ein besseres Ergebnis zu Nichte und waren Zeichen unkonzentrierter Arbeit. Positiv dann das zweite Schießen – nur der 1. Schuss ging vorbei!

Philipp Göpfert (Sch A) brachte es auch nur auf eine 60 %ige Trefferquote und war nach 15:22 min im Ziel. Der Cupsieg ist das positive Zwischenfazit, die athletische Stagnation ist dagegen allerdings nicht zu übersehen. Für die Saisonhöhepunkte muss noch eine Menge Fleiß investiert werden, wenn DC und DM zu einem Erfolg werden sollen.

Nach dem Aufwind beim Massenstart in Tschechien scheint Franziska Hartung auf Wolke 7 zu schweben. Im Spreewald war sie schnellste Läuferin, pulverisierte die Vorjahresbestzeit praktisch mit mehr als 2 min und war mit einer 80 % igen Trefferquote auch besser als die männlichen Starter: 5 km – 27:36 min. Ihr Athletiktrainingsplan scheint optimal aufzugehen und auch die immer größere Stabilität mit dem KK-Gewehr ist unübersehbar.

Michael Anschütz (Herren I) war mit 27:11 min auf der gleichen Strecke knapp 3 min schneller als 2007. Der Trainer setzte nicht nur bei den Herren IV die Akzente. Frank Anschütz war mit 24:40 min auch schnellster bei den männlichen Teilnehmern. Einige Sekunden wurden dabei am Schießstand verschenkt: Oft war der Anschlag gleich perfekt, aber der Mut zur schnelleren Schussabfolge fehlte. Die Folge war der eine oder andere unnötige Fehler.

Hier sind bei fast allen Sportlern bis zu den Landesmeisterschaften noch Schularbeiten zu machen. Der Wettkampf schloss mit dem schon traditionellen Schützenduell, an dem für die Schützengilde Franziska Hartung, Michael und Frank Anschütz teilnahmen, da diese Disziplin für KK-Gewehr ausgeschrieben war. Nach spannenden Rennen, bei denen aber auch der Spaß nicht zu kurz kam, wurde dabei Platz 2 hinter Senftenberg und vor Nünchritz belegt.



© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite