Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2008

Montag, 23. April 2018


Finalsiege mit Bestwerten untermauert

Obwohl in einigen Altersklassen die Cupsiege für die Brander Sommerbiathleten schon feststanden, gingen alle Läufer sehr entschlossen an ihre Aufgaben. Jeder Wettkampf ist schließlich ein weiterer Test für die nationalen Meisterschaften im Sommer.

Im vereinsinternen Schülerduell hatte Philipp Göpfert (A) diesmal gegenüber Sandro Syska (B) eindeutig das bessere Ende für sich. Obwohl beide ihre Altersklassen bestimmten, steigerte sich Philipp auf 12:54 min (2,4 km) und erreichte auch durch die gute Schießleistung (1Fehler) einen neuen Streckenrekord und fast 2 min Vorsprung vor Sandro.

Auch die Sportlerin der Jahres, Franziska Hartung ließ über 5 km keine andere weibliche Starterin vorbei: 33:12 min. Athletisch weiter im Aufwind kann das KK-Ergebnis mit nur 50 % Trefferquote allerdings noch nicht überzeugen. Für die Saisonhöhepunkte wird "Franzi" aber wieder auf Luftgewehr wechseln und damit bessere Chancen haben.

Nicole Hietzke musste in Nünchritz siegen, da sie beim Heimwettkampf in Brand-Erbisdorf krankheitsbedingt fehlte. Und das tat sie mit ihrer Routine recht eindrucksvoll. Zwar lag sie nur mit 80 % der Schüsse im Ziel, hatte aber immer Überblick über die Rennsituation und blieb mit 33:56 min nur wenig hinter ihrer Vereinskameradin zurück: Ak-Sieg bei den Damen und Pokal 4 für die Schützengilde.

Erfreulicherweise brannte diesmal Michael Anschütz ein wahres Feuerwerk ab. Nur 2 der 20 Schüsse fanden nicht das Ziel und das motivierte natürlich auf der 5-km-Distanz ungemein. An der Zeit von 28:10 min bissen sich alle Läufer die Zähne aus. Da bei den Herren Martin Erler bereits als Sieger feststand, konnte Michael durch den Tageserfolg einen Doppelsieg für die Schützengilde in der Pokalwertung verbuchen.

Vor der Zeit seines Sohnes konnte auch der Übungsleiter nur den Hut ziehen. Selbst mit 29:54 min über 5 km unterwegs haderte er vor allem mit der 1. Stehendserie. Frank Anschütz bekam einfach keine Ruhe in den Stehendanschlag und verlor dort viel Zeit im Strafgarten. Auf der Strecke wurde dann aber der Sieg bei den Herren IV perfekt gemacht.

Das Brander Team verbuchte mit 6 Cuperfolgen den Löwenanteil der teilnehmenden Mannschaften. Alle 7 Athleten erhalten somit die Berechtigung zum Start beim Deutschlandcup im August in Altenberg.



© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite