Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2011

Dienstag, 24. April 2018


Teilnehmerrekord bei Eiseskälte

Der 13. Erzgebirgslauf in Brand-Erbisdorf blieb diesmal trocken, allerdings lagen die Temperaturen bei für einen Sommerbiathlonwettkampf mickrigen 5° C. Auch der Wind verwehte dann auf dem Schießstand beim 1. Lauf zum Sachsencup so manchen sicher geglaubten Schuss.

Dennoch zeigten die 52 Starter aus 13 Vereinen, dass sie schlechte äußere Bedingungen nicht von einer Reise nach Brand-Erbisdorf abhalten können. Der Veranstalter stellte damit einen neuen Teilnehmerrekord auf und die Sportler sorgten mit beachtlichen Leistungen für 3 neue Streckenrekorde bei den 1,5 bis 5-km-Distanzen: Der mit Startnummer 1 ins Rennen gegangene Cedrik Loettel aus Köthen machte dieser Zahl alle Ehre. Über 2,4 km unterbot der C-Schüler die Bestmarke dieser Altersklasse mit 13:35 min um mehr als 2 Minuten und stellte dabei manchen A-Schüler in den Schatten. Am Ende konnte er den besten Prozentwert der männlichen Teilnehmer aufweisen und den Pokal des Oberbürgermeisters in Empfang nehmen.

Der jüngste Brander Starter Jonathan Czolbe haderte am Ende mit sich selbst. Die Beherrschung technischer Probleme war zuletzt Hauptinhalt des Trainings, aber wenn die Eltern zuschauen, will man das beste Ergebnis erreichen und vergisst auf die Schusszahl zu achten. So wurde die gute Gesamtleistung durch eine Zeitstrafe für den versehentlich abgegebenen 6. Schuss (bei 5 erlaubten) wieder zu Nichte gemacht (Sch B – 14:57 min - Platz 2). „Wir wissen jetzt wo Jonathan steht und werden versuchen in 3 Wochen den im Schüler-Cup führenden Nünchritzer anzugreifen“- so der Brander Trainer Frank Anschütz.

Zusammen hätten die beiden Gaststarter Fabian Lange und Martin Erler ein Wort um den Tagessieg mitreden können. So blieb die beeindruckende Laufleistung Langes über 5 km, der bei den Herren den Sieger nur um 4 Sekunden wegließ, der positivste Eindruck. Mit einer Trefferquote von nur 35 % konnte er dadurch trotz Zeitstrafen von 6:30 min noch Platz 3 retten. Erler erledigte seine Aufgabe mit 70 % schon komfortabler, war aber läuferisch im absoluten Freizeitbereich unterwegs und hatte mit dem Treppchen nichts zu tun (5.).

12 Sportler kamen in den Bereich der bestehenden Altersklassenrekorde und 6 zeigten eine mindestens 80 %ige Trefferquote. Auf sogar 95 % kam Thomas Winkler aus Borna. Damit kompensierte er die etwas schlechtere Laufzeit gegenüber dem späteren Zweiten – Biathlon eben.

Beste weibliche Starterin wurde die Berlinerin Bettina Stumpf mit 98 % Altersklassenbestleistung und damit gewann sie den OB-Pokal.

Am Nachmittag gingen 14 Staffeln ins Rennen. Durch die Möglichkeit dreimal nachzuladen kamen 15 Athleten ohne Strafrunde aus. Die Nünchritzer Schüler stellten über 3 x 1,5 km mit 26:42 min und die Berliner Damen über 3 x 2,5 km mit 46:31 min neue Streckenbestwerte auf.



Ergebnisse
Ergebnisliste_Cup_Staffel_2011.xls    29.50 KB
Ergebnisliste_Cup__Einzel_2011.xls    95.50 KB


Bilder


© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite