Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2011

Dienstag, 16. Oktober 2018


Entscheidung im Sachsencup vertagt

Nachdem keiner der Brander Sommerbiathleten beim „Heimspiel“ an der Kohlenstraße entscheidend punkten konnte, wurde der 2. Lauf in Borna bereits zur Vorentscheidung im Kampf um den Sachsencup. Unter den 44 Startern aus 9 Vereinen meldete sich Jonathan Czolbe (M 12) in der jüngsten Schülerklasse eindrucksvoll zurück. Der gefürchtete Berg im Bornaer Stadtpark beflügelte ihn offensichtlich. Bereits nach 2 Runden hatte er die Zeitvorgabe des Cupführenden aus Nünchritz wettgemacht und lief noch 30 sek Vorsprung heraus (2,4 km – 9:59,2 min) – Tagessieg!

Auch Sandro Syska (M 14) nutzte seine Minichance. Athletisch mischte er in der zahlenmäßig stärksten Altersklasse gut mit und erreichte mit 60 %iger Trefferquote Platz 3 (2,4 km – 8:16,9 min). Damit kann auch er theoretisch bei einem Tageserfolg beim Finale noch Cupsieger werden.

Frank Anschütz (M 55) wäre vermutlich mit der KK-Waffe besser bedient gewesen. Die vermeintlich leichte Aufgabe mit dem Luftgewehr scheiterte bereits nach der Hälfte der Distanz. Da standen bereits 7 Fehler zu Buche, die selbst mit einer 80 %igen Quote im Endspurt nicht mehr zu korrigieren waren (5 km – 21:44,6 min – II.). Damit ist das Finale in Nünchritz nur noch Formsache bei den Herren IV. Der zweifache Tagessieger ist nun nicht mehr einzuholen.

Doppelt ärgerlich, weil der anschließende Staffeltest mit dem KK-Gewehr glänzend funktionierte. Allerdings ist das ein gutes Ohmen für die späteren Saisonhöhepunkte, denn dann muss es über die 50-m-Distanz perfekt laufen. Am Folgetag sammelte der jüngste Brander beim Nordböhmencup in Decin weitere Wettkampferfahrungen. 75 Starter aus Tschechien und Deutschland traten in Sprint- und Massenstartwettbewerben an. Jonathan Czolbe hatte im ersten Rennen über 1 km gegen einen athletisch stärkeren Tschechen keine Chance, behielt diesen aber im Massenstart unter Kontrolle. Damit spielte er den vorher besprochenen Trumpf sehr clever aus. Der Favorit produzierte die Fehler, die Jonathan zur Führung brauchte. Leider fielen die 3 Scheiben mit Randberührung aber bei unserem Schüler nicht. Hier sind ein paar zusätzliche Hausaufgaben nötig. Dennoch waren die beiden zweiten Plätze des jüngsten Branders toll.

Der KK-Test in Decin fiel für Anschütz auch positiv aus. Liegendanschläge sind fast perfekt (je 1 Fehler) und stehend muss der Kopf einfach frei sein.

Athletiktraining wird einen Großteil der nächsten Wochen füllen müssen, um zu den gewohnten Laufleistungen zurückzufinden. Die tschechischen Berge waren dazu der schwere Anfang.



© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite