Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V. Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Schützengilde zu Brand 1835 e.V.
Startseite > Sommerbiathlon > Saison 2012

Mittwoch, 17. Oktober 2018


Letzter Test vor Landesmeisterschaften

Ein umfangreiches Programm absolvierten die Sommerbiathleten der Schützengilde zu Brand am Wochenende in Zerbst und Lübbenau. Damit schlossen die Wettkampfvorbereitungen für die Landesmeisterschaften in 2 Wochen für unser Heimspiel recht zufrieden stellend ab:

Sachsen-Anhalt veranstaltete neben den 22. offenen KK-Sobi-Meisterschaften einen Rahmenwettbewerb alle Altersklassen mit Luftgewehr. Damit bekamen unsere Jugendlichen auch noch eine zusätzliche Wettkampfchance. Jonathan Czolbe lief über 2,4 km ein beherztes Rennen und durfte bei den widrigen Windverhältnissen mit seiner 70-%igen Trefferquote durchaus zufrieden sein. 13:56 min bescherten ihm den Altersklassensieg und eine Menge Selbstsicherheit, die zur LM Bedeutung haben könnte.

Sandro Syska (Jug.) verlor sein Rennen schon in der ersten Runde. Die Strecke sollte schon bekannt sein, wenn man an den Start geht. So lief er eine längere Strecke, wurde deshalb nicht disqualifiziert, verlor aber viel Zeit. Das gab es in unserem Team schon einmal, aber jeder macht eben seine Fehler selbst… Auch seine 11 Treffer konnten die Distanz auf den 3,2 km nicht mehr deutlich reduzieren – 18:04 min (2.).

Die Schützen-Altersklasse dominierte Frank Anschütz sowohl in LG-Wettkampf über 5 km (27:32 min), als auch im KK-Sprint über 4 km (20:52 min). Bei 30 Schuss gab es dabei nur 6 Fahrkarten und damit eine Trefferquote von 80 %. Endlich war die alte Sicherheit mal stabil über zwei Rennen da. Darauf lässt sich aufbauen.

In Lübbenau fand das Lausitzcupfinale statt. Die Organisatoren haben mit einem ständig feuchten Schießstand zu kämpfen, da dieser 3 Meter unter dem durch die Tagebauflutungen angestiegenen Grundwasserspiegel liegt. Da auch sonst die Bedingungen nicht gerade einladend sind, ist diese Veranstaltung meist dünn besiedelt. Wir wollten aber mit unserer Minidelegation ans persönliche Limit gehen, um einen realen Leistungsvergleich zu bekommen. Jonathan lief auf der diesmal 3,3 km langen Distanz mit 22:50 min auf Platz 3 und belegte in der Cupwertung dank der „Unter-Tage-Punkte“ den Silberrang. Anschütz brauchte diesmal über 5 km 30:24 min und errang neben dem Tages- auch den Gesamtsieg. Beide konnten mit einer 60-%igen Schießleistung nicht ganz das Zerbst-Level halten.

Am 16. Juni soll das aber durch den Heimvorteil wieder klappen, denn in Brand-Erbisdorf werden die Fahrkarten für die DM in Oberhof im September vergeben.




© 2002 - 2013 Schützengilde zu Brand 1835 e.V. • Powered by phpWCMS - ProSite