Sommerbiathlon


Artikel SoBi LM Target Sprint Großenhain (hier klicken)


Eine Sportart im Wandel der Zeit

Wer im Sommer das Duplikat zum klassischen Winterbiathlon sucht, hat gar nicht so viel falsch gemacht. Dennoch finden wir heute Disziplinen, die mit dem ehemaligen „Ernst-Schneller-Wettkampf“ nicht mehr viel gemein haben. Bis 1990 wurden im Geländelauf, der Hindernisstafette und dem Schützenduell DDR-Meister ermittelt. 

Die Wende brachte auch eine Technikrevolution bei den Waffen: Eine offene Visierung benutzt heute kaum noch jemand. Ende der 90er Jahre kam das erste Mehrlader-Luftgewehr heraus und ist bis heute das Non plus Ultra bei Cross-Biathlon-Wettbewerben. Diese bestehen übrigens aus Sprint (1,5 bis 4 km), Verfolgung und Massenstart (3,2 – 6 km). Die unterschiedlichen Distanzen sind dabei den verschiedenen Altersklassen zugeordnet. Eine Mannschaftsdisziplin gibt es hier auch, die Staffel über 3 x 800 m. Übrigens ist das wie im Winter der einzige Wettkampf, bei dem auf je 3 Reserveschüsse bei Fehlern pro Anschlagsart zurückgegriffen werden kann. Und auch das ist der kalten Jahreszeit entlehnt: In nahezu allen Startklassen muss liegend und stehend geschossen werden. All das kann man mit dem Kleinkalibergewehr ebenso wie mit dem Luftgewehr austesten. Seit 1999 gibt es hier deutsche Meisterschaften und die Schützengilde hat dabei zahlreiche erwähnenswerte Erfolge unter den sächsischen Sommerbiathleten vorzuweisen. 

Um die Sportart noch interessanter zu machen, kam der Target-Sprint auf den Plan: Die Rundenlänge wurde auf 400 m verkürzt und es kamen nur noch Luftgewehre zum Einsatz (um auch mobile Schießstände in bewohnten Gebieten aufstellen zu können). Der Reiz der Duelle Mann gegen Mann und Frau gegen Frau erhielt durch die Vorschrift jeden Schuss einzeln zu laden besondere Brisanz und zog viele Zuschauer an. Diese Disziplin verzeichnet seit 2015 deutsche und seit 2017 Weltmeisterschaften. Auch hier gibt es Team-Wettbewerbe mit 3 Sportlern / Sportlerinnen und den Team-Mix Wettkampf mit einer weiblichen und einem männlichen Athletin/en.

Lust bekommen? Dann besucht uns einfach zu unseren Trainingszeiten Mo und / oder Do von 14.00 – 16.00 Uhr.


1P9I0CLUswpeRLPgoGF0


TUbHPNxIsQMEFZmAntEG


vZ8UcMYO6CodIz3LRduh


Gtj KajDkljA9jgYBgCG